Tabuzone Teich

Gartenteich

Wir sind gerade dabei,  uns einen kleinen Gartenteich anzulegen. Das Teichbecken besteht aus einer stabilen Kunststoffwanne, für die wir einfach nur ein passendes Loch ausheben mussten. Eine geeignete Stelle im Garten war schnell gefunden. Die Hunde beobachteten interessiert unsere Arbeit. So richtig freuten sie sich aber erst, als wir den Gartenschlauch anschlossen und den Teich mit Wasser befüllten.

Unsere Hunde sind total verrückt auf Wasser. Fast täglich gehen wir an einem kleinen Bach entlang, und jedesmal laufen sie ins Wasser. An den tieferen Stellen können sie sogar schwimmen.

Man merkte unseren Hunden richtig an, wie sehr sie sich über den Teich in unserem Garten freuten. Sie konnten es kaum abwarten,  und versuchten ständig, ans Wasser zu kommen. Die ersten Tage war das auch in Ordnung für uns, denn außer einem mit Wasser gefüllten Teichbecken gab es da ja noch nichts. Doch dann fingen wir an, im Teich und um den Teich herum Grünpflanzen, filigrane Gräser und blühende Blumen einzusetzen. Im Teich verteilten wir feinen Kies, um den Pflanzen Halt zu geben. Um den Teich herum dekorierten wir mit grobem Kies und großen Flusskieseln. Um den Teich von der Rasenfläche ein bisschen abzugrenzen, verlegten wir einige Schieferplatten.

So wuchs nach und nach eine kleine Teichlandschaft heran, und wir sind noch lange nicht fertig mit dem Projekt Teichbau. Es macht uns nämlich richtig Spaß! Wir mussten in den letzten Tagen jedoch feststellen,  dass unseren Hunden blühende Blumen und zarte Gräser im und um den Teich herum völlig egal sind. Sie trampelnten die gerade eingesetzten Pflanzen nieder und kratzten den Kies in den Rasen.Wir möchten uns den neu angelegten Teich nicht schon wieder gleich von den Hunden kaputt machen lassen. Deshalb haben wir entschieden,  dass der Teich ab sofort für die Hunde tabu ist. Unsere Hunde haben ein großes Wasserfass im Garten stehen, aus dem sie jederzeit trinken können. Unseren Teichpflanzen wollen wir erst einmal die Gelegenheit geben, ungestört wurzeln und wachsen zu können. Vielleicht wird der Teich für die Hunde mit der Zeit uninteressant,  so dass wir nicht ständig aufpassen müssen.

Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

 

 

Advertisements

DIY Suchspiele für Hunde – die Findlingssuche

Auch bei Regenwetter müssen wir natürlich mit unseren Hunden Gassi gehen, aber die Gassi-Runden fallen dann dementsprechend kürzer aus. So richtig Spaß macht der Spaziergang bei Regen und Wind keinem von uns, und auf die sonst üblichen Spiel- oder Trainingseinheiten verzichten wir meistens.

Damit meine Hunde trotzdem ausreichend beschäftigt werden, habe ich mir ein Suchspiel für drinnen überlegt. Dafür habe ich kleine Gegenstände hergestellt – meine Findlinge -, die ich im Haus verteile, und die meine Hunde auf ein entsprechendes Suchkommando hin suchen und mir bringen müssen. Die Nasenarbeit, also das Schnüffeln des Hundes, ist eine Beschäftigung, die perfekt auf die Fähigkeit des Hundes abgestimmt ist. Dabei wir der Hund nicht nur körperlich sondern auch geistig gefordert, denn er ist mit voller Konzentration bei der Arbeit.

Die außergewöhnliche Riechleistung von Hunden liegt unter anderem an der Größe des Riechfelds und der Anzahl der Riechzellen: Die Riechschleimhaut beim Menschen hat eine Oberfläche von fünf Quadratzentimetern, beim Hund sind es 150 Quadratzentimeter. Die Hundenase weist im Durchschnitt rund 220 Millionen Duftrezeptoren auf – im Vergleich zu etwa fünf Millionen beim Menschen. Jede Riechzelle enthält mehrere winzige, haar ähnliche Strukturen, Zilien genannt. Beim Menschen kommen sechs bis acht Zilien auf jede Geruchssinnzelle, während sich die Anzahl beim Hund auf 100 bis 150 beläuft. (Dr. Dieter Thierbach)

Meine Findlinge sind aus glattem Stoff, Fleece, Teddy-Fleece, Filz, Jute, Leder oder Kunstleder und von Hand genäht.  Sie sind entweder mit Bastelwatte oder Stoffresten gefüllt, oder sie sind mit einer Öffnung versehen, so dass ich sie mit Leckerlis befüllen kann. Die Findlinge sind zwischen 4 und 10 cm lang und zwischen 2 und 5 cm breit. An einige Findlinge habe ich eine Schlaufe genäht, so dass ich sie aufhängen kann.

Findlinge.jpg

Bevor ich mit dem Suchspiel beginnen kann, müssen meine Hunde zuerst auf die Suchgegenstände, also auf meine Findlinge, konditioniert werden. Dafür werden sie von mir geklickert.

Ich verstecke die Findlinge überall im Haus, anfangs nur auf dem Fußboden, später auch in den höheren Ebenen. So lernen meine Hunde, nicht nur mit der Nase auf dem Boden zu arbeiten, sondern auch die Nase in die Luft zu nehmen. Es ist ganz unterschiedlich, wie viele Findlinge ich für die Suche verteile; manchmal sind es fünf, manchmal sind es auch 10 Suchgegenstände; das wechselt immer ab.

Nach meinem Suchkommando geht es los, und ein Hund darf sich auf die Suche machen. Die anderen Hunde meines Rudels, die gerade nicht mit Suchen dran sind, müssen solange in einem Nebenraum warten.

Jeder gebrachte Findling wird von mir mit einem Lob und einem Leckerli belohnt. Alle meine Hunde sind mit Begeisterung dabei und lieben die Findlings-Suche.

Eine weitere Beschäftigungsmöglichkeit, bei der euer Hund seine Nase einsetzen muss, stelle ich euch in diesem Blogbeitrag vor:

Hot spot bei Hunden

Meine Hündin hat seit ein paar Tagen einen oberflächlichen Hot spot am Hals. Der Hot spot trat quasi über Nacht auf, innerhalb weniger Stunden. Dies ist ganz typisch für diese Art von Hautveränderung.

Das einzige Anzeichen bei meiner Hündin war ihr gesteigertes Bedürfnis, sich an einer bestimmten Stelle am Hals zu kratzen. Ich schob es allerdings darauf, dass ich ihr am Tag zuvor das neue EM Keramik-Halsband angezogen habe. Deshalb bin ich davon ausgegangen, dass sie sich daran stört, weil es für meine Hunde ungewohnt ist, zu Hause mit einem Halsband herumzulaufen.

Ein Hot spot bei Hunden ist eine haarlose, nässende, rundliche bis ovale Stelle, die in der Mitte ein gelbliches Aussehen hat, und die am Rand rötlich verfärbt ist. Der Rand eines Hot spots ist zur Umgebung scharf abgegrenzt. Die ihn umgebenden Haare sind in der Regel mit der nässenden Stelle verklebt.  Die Größe reicht von münzgroß bis handflächengroß. Schmerzhaft scheint der Hot spot nicht zu sein.

Als Ursachen für einen plötzlich auftretenden Hot spot werden allergische Reaktionen  auf Ektoparasiten genannt, Reaktionen auf Fremdkörper oder reizende Substanzen sowie Reaktionen auf kleinere Verletzungen.

Hotspot April 03062016

Ich habe meiner Hündin vorsichtig die Haare rings um den Hot spot abgeschnitten, um nicht ungewollt optimale Bedingungen (ein feuchtwarmes Klima) für Bakterien zu schaffen, deren Eindringen in die Haut zu einer Sekundärinfektion führen würde. Mehrmals am Tag tupfe ich mit einem Kosmetiktuch vorsichtig den Hot spot ab, um das angesammelte Sekret zu entfernen und sprühe danach den Hot spot mit einem milden, alkoholhaltigen Desinfektionsmittel ein. Das Desinfektionsmittel wirkt bakterizid und dient dazu, eventuell vorhandene Bakterien abzutöten; der Alkohol soll den Hot spot austrocknen. Unterstützend gebe ich ihr mehrmals am Tag 5 Globuli Arnika D6 (DHU).

Nachtrag:

Ca. eine Woche nach dem Auftreten des Hot spots hatten sich die Ränder bis weit in die Mitte des Hot spots hinein verkrustet, es war kaum noch Sekret vorhanden, der Hot spot trocknete langsam aus, Juckreiz war kaum noch festzustellen. Nach ca. drei Wochen war der Hot spot komplett abgeheilt.

 

DIY EM Keramik-Halsbänder

Ich habe damit angefangen, meine eigenen EM Keramik-Halsbänder für unsere Hunde herzustellen.

Die ersten beiden EM Keramik-Halsbänder habe ich Mitte April auf einem Rally Obedience Turnier gekauft, ein Halsband für Slicker und ein Halsband für Moe. Ich hatte im Vorfeld bereits einiges über EM Keramik gelesen und habe daher beschlossen, die Wirkung der EM Keramik-Halsbänder bei einigen unserer Hunde selbst einmal auszutesten. Mir gefielen die auf dem Turnier angebotenen Halsbänder. Deshalb machte ich mir auch keine Gedanken darüber, dass in die Halsbänder nur sehr wenige EM Keramik Pipes eingeflochten waren, nämlich fünf Pipes in dem einen, und sechs Pipes in dem zweiten Halsband.

Trotz der Halsbänder hatten Slicker und Moe anfangs ab und zu mal eine Zecke (Gemeiner Holzbock, Ixodes ricinus). Das war für mich aber absolut tolerierbar, waren es doch deutlich weniger Zecken als ohne ein Zeckenschutz-Halsband. Einen 100 % igen Zeckenschutz gibt es mit den EM Keramik-Halsbändern ja auch nicht.

In den letzten zwei Wochen nahm der Zeckenbefall jedoch stark zu. Dies ist auf die Jahreszeit zurückzuführen, denn Zecken haben von April bis Mai und dann noch einmal im September/Oktober Hochsaison. Dann bleiben sie so lange aktiv, bis es winterlich kalt wird.  Im Sommer geht die Zeckenaktivität wärme- und trockenheitsbedingt stark zurück.

Aufgrund des angestiegenen Zeckenbefalls meiner beide Hunde habe ich beschlossen,  die Zeckenschutz-Halsbänder aus Paracord und mit EM Keramik selbst anzufertigen und zwar mit wesentlich mehr EM Keramik Pipes pro Halsband. Ich habe jetzt Halsbänder mit 12, mit 14 und auch mit18 Pipes je Halsband. Natürlich habe ich auch ein paar Schmucksteine mit eingebaut.

EM-Keramik Slicker

Nun bin ich gespannt, ob die neuen EM Keramik Halsbänder einen besseren Schutz in der Hochsaison der Zeckenaktivität bieten.

Mein Fazit zu den EM Keramik-Zeckenschutzhalsbändern findet Ihr hier

Hundealter

Unser A-Wurf feiert heute seinen 8. Geburtstag. Happy birthday Ihr Lieben!

Ein ganz besonderes Leckerchen bekommen natürlich meine beiden Hunde aus meinem A-Wurf, April und Slicker, die in unserer Familie geblieben sind.

Früher sagte man, dass sieben Hundejahre einem Menschenjahr entsprechen. Von dieser Faustregel ist man heute abgekommen. Inzwischen ist es wissenschaftlich erwiesen, dass nicht alle Hunderassen gleich schnell altern. Die durchschnittliche Lebenserwartung von Hunden beträgt ca. 10 bis 16 Jahre. Große und vor allem schwere Hunderassen altern schneller und erreichen zugleich ein weniger hohes Alter als kleine Rassen.

Die individuelle Lebenserwartung hängt jedoch noch von verschiedenen anderen Faktoren ab. Für den Alterungsprozess spielen angeborene Faktoren (erbliche Erkrankungen) ebenso eine Rolle wie z.B. eine ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung, geistige Auslastung und ein ausgeglichenes soziales Umfeld. Ein dauerhaft zu hohes Gewicht führt z.B. ebenfalls zu einer verminderten Lebenserwartung wie die Zucht einer Rasse, die gesundheitliche Aspekte und Langlebigkeit zugunsten übertriebener Merkmale oder falsch verstandener Schönheitsideale außer Acht lässt.

Es stimmt nicht, dass Mischlinge älter werden als Rassehunde, denn Mischlinge erben logischerweise die genetischen Anlagen ihrer Eltern; d.h. wenn die Elterntiere von Mischlingen bereits mit genetischen Erbkrankheiten belastet sind, so werden auch ihre Nachkommen diese Gene erben.

Hunde erreichen das Seniorenalter je nach Größe und Rasse mit 6 bis 8 Jahren.

Seit heute haben wir also zwei Hunde-Senioren mehr in unserer Familie. Wenn unsere beiden jungen Senioren April und Slicker so fit und gesund bleiben wie bisher, dann werden wir hoffentlich noch lange viel Spaß mit ihnen im täglichen Zusammenleben aber auch im Rally Obedience haben. Rally Obedience ist eine Fun-Sportart, die wie geschaffen ist für uns und unsere Hunde.

Laut dem „Guinnessbuch der Rekorde“ wurde der älteste Hund der Welt 29 Jahre alt und war ein Australian Cattle Dog.

Auf geht´s in eine hoffentlich lange und gesunde Seniorenzeit!

April + Slicker Betziesdorf

Kühlmatten für Hunde

Wir hatten in den vergangenen Wochen bereits einige recht warme Tage. Teilweise sind die Temperaturen schon so hoch gewesen, dass es für unsere Hunde fast zu warm war, sowohl für sportliche Aktivitäten als auch zum Mitfahren im Auto.

Bei unseren Rally Obedience Turnieren sitzen unsere Hunde stundenweise in ihren transportablen Hundeboxen im Zelt; auf der Heimfahrt sitzen sie dann noch einmal für ein bis zwei Stunden in ihren Hundeboxen im Auto.

Hunde können ihre Körpertemperatur nur durch Hecheln oder Schwitzen über die Ballen ihrer Pfoten regulieren. Dabei kann ihre Körpertemperatur aber nur unzureichend abgekühlt werden. Deshalb dauert es bei Hunden nach einer Belastung, z.B. nach dem Sport, auch recht lange, bis sie sich wieder regeneriert haben.

Aus diesem Grund sind Hunde einer erhöhten Hitzschlag-Gefahr ausgesetzt. Das kann sogar so weit gehen, dass es zu einer Bewusstlosigkeit kommt, in schweren Fällen kann es zu einem Hitzetod führen.

Ich habe mich dazu entschlossen, Kühlmatten für Hunde anzuschaffen, um auszuprobieren, ob ich ihnen mit dieser (Dauer)-Kühlung eine deutliche Linderung verschaffen kann. Die Matten können entweder in die Transportboxen im Zelt gelegt werden oder auch in die Hundeboxen im Auto.

Es gibt verschiedene Systeme, wie diese Kühl-Liegematten für Hunde funktionieren.

Die Methode der physikalischen Reaktion:

Hierbei wird die Liegematte in Wasser eingetaucht. Die Füllung der Matte besteht aus speziellen Kristallen (Hydroquarzkügelchen), die sich mit Wasser voll saugen, ein aktiv kühlendes Gel bilden und sofort mit der Kühlung beginnen. So erhält man eine gleich bleibende kühle Liegefläche. Die Matte ist nach kurzer Zeit äußerlich wieder völlig trocken. Die Wirkung der Kühlung hält je nach Wetter mindestens einen Tag an und kann beliebig oft wiederholt werden.

Die Methode mit Kühlgel:

Diese Kühlmatte ist sofort einsatzbereit, es wird zum Kühlen kein Wasser benötigt. Man braucht auch keinen Strom oder Batterien oder irgendwelche anderen Vorkühlmethoden, wie z.B. einen Kühlschrank.

Die Kühlmatte ist mit einem speziellen Gel gefüllt, welches Lebensmittelqualität hat und (laut Hersteller) für Tiere ungiftig sein soll. Sie aktiviert sich durch das Körpergewicht und gibt über einen längeren Zeitraum – bis zu mehreren Stunden – Kühle ab. Wenn die Kühlwirkung nachlässt, dann legt man die Matte in den kühlen Schatten, denn die Matte erholt sich nach kurzer Zeit ohne Körperbelastung bzw. ohne Sonne. Hierbei gilt: je kühler der Ort ist, desto schneller ist die Matte wieder einsatzbereit. Sie ist beliebig oft wieder verwendbar und kann problemlos überall eingesetzt werden.

Da ich die Kühlmatten hauptsächlich auf den Turnieren und im Auto einsetzen möchte, habe ich mich für die zweite Kühl-Methode mit dem Kühl-Gel entschieden. Es ist unterwegs nicht immer die Möglichkeit gegeben, die Matte in Wasser einzutauchen. Außerdem recht die Zeitspanne von 3 bis 4 Stunden Dauerkühlung für unterwegs völlig aus. Ich möchte auch ungern eine nasse Matte in den Boxen liegen haben, auch wenn sie nach einiger Zeit getrocknet ist. Die Methode der Aktivierung der Kühlmatte durch Druck bzw. Körperkontakt ist für mich hier die erste Wahl.

Ich habe mir die Trixie Kühlmatte mit Gelkern und einer Oberfläche aus strapazierfähigem Nylon gekauft, und ich bin sehr zufrieden damit. Sie wird von meinen Hunden gut angenommen, und die Kühlung funktioniert.

 

Vergiftung durch landwirtschaftliche Spritzmittel

Wir haben das große Glück, dass wir sehr ländlich wohnen. Für unsere Hunde ist es hier am Ortsrand ideal. Ich gehe täglich mit ihnen durch die Wiesen und Felder unserer Gemarkung spazieren. Im Frühjahr treffe ich dabei regelmäßig auf Landwirte, die auf ihren Feldern spritzen, d.h. die Landwirte behandeln die auf dem Acker wachsenden Pflanzen mit Pestiziden, um die Pflanzen zu schützen und deren Erträge zu maximieren.

Pestizide sind chemische Substanzen, die in der konventionellen Landwirtschaft zur Bekämpfung tierischer Schädlinge eingesetzt werden. Das bedeutet, dass die Schädlinge entweder vertrieben, oder in ihrem Wachstum bzw. in ihrer Vermehrung gehemmt werden, oder dass sie sogar getötet werden. Auf jeden Fall werden Pestizide/Schädlingsbekämpfungsmittel eingesetzt, gerade weil sie giftig sind.

Die Wirkungsweise der Pestizide auf andere Organismen, z.B. auf den Menschen oder auch auf den Hund, ist unterschiedlich. Manche sind giftig bei direktem Kontakt, z.B. über die Hundepfoten, andere erst nach oraler Aufnahme, d.h. bei Hunden über das Maul, wieder andere wirken giftig beim Einatmen des Sprühnebels.

Es ist wichtig zu wissen, dass alle Pestizide nerven- und hirnschädigend wirken.

Die häufigsten Symptome bei Hunden nach einem Kontakt mit Pestiziden (aus dem Internet zusammengetragen) können sein:

  • verweigern der Nahrungsaufnahme
  • Übelkeit, starker Speichelfluss und Erbrechen (teilweise auch blutig)
  • Magenkrämpfe und starker Durchfall (ebenfalls blutig möglich)
  • blasse Schleimhäute
  • unruhiges Verhalten
  • veränderte Herzfrequenz
  • veränderte Pupillen
  • Gliederzittern
  • evtl. Lähmungserscheinungen
  • Kreislaufkollaps bis hin zur Bewußtlosigkeit
  • Tod

Als Hundehalter muss man deshalb sehr aufmerksam sein, wenn Landwirte mit ihren Pflanzenschutzspritzen auf den Feldern arbeiten.

Ich wähle entweder einen anderen Weg, damit ich nicht in die Nähe des Feldes komme, oder ich gehe sehr schnell mit meinen angeleinten Hunden an dem Feld vorbei, auf dem gerade gespritzt worden ist.

Auf jeden Fall lasse ich meine Hunde in dem Bereich nicht am Feldrand schnüffeln, und ich lasse sie auch nicht aus einer Wasserpfütze trinken, die sich dort in der Nähe befindet.