Kühlmatten für Hunde

Wir hatten in den vergangenen Wochen bereits einige recht warme Tage. Teilweise sind die Temperaturen schon so hoch gewesen, dass es für unsere Hunde fast zu warm war, sowohl für sportliche Aktivitäten als auch zum Mitfahren im Auto.

Bei unseren Rally Obedience Turnieren sitzen unsere Hunde stundenweise in ihren transportablen Hundeboxen im Zelt; auf der Heimfahrt sitzen sie dann noch einmal für ein bis zwei Stunden in ihren Hundeboxen im Auto.

Hunde können ihre Körpertemperatur nur durch Hecheln oder Schwitzen über die Ballen ihrer Pfoten regulieren. Dabei kann ihre Körpertemperatur aber nur unzureichend abgekühlt werden. Deshalb dauert es bei Hunden nach einer Belastung, z.B. nach dem Sport, auch recht lange, bis sie sich wieder regeneriert haben.

Aus diesem Grund sind Hunde einer erhöhten Hitzschlag-Gefahr ausgesetzt. Das kann sogar so weit gehen, dass es zu einer Bewusstlosigkeit kommt, in schweren Fällen kann es zu einem Hitzetod führen.

Ich habe mich dazu entschlossen, Kühlmatten für Hunde anzuschaffen, um auszuprobieren, ob ich ihnen mit dieser (Dauer)-Kühlung eine deutliche Linderung verschaffen kann. Die Matten können entweder in die Transportboxen im Zelt gelegt werden oder auch in die Hundeboxen im Auto.

Es gibt verschiedene Systeme, wie diese Kühl-Liegematten für Hunde funktionieren.

Die Methode der physikalischen Reaktion:

Hierbei wird die Liegematte in Wasser eingetaucht. Die Füllung der Matte besteht aus speziellen Kristallen (Hydroquarzkügelchen), die sich mit Wasser voll saugen, ein aktiv kühlendes Gel bilden und sofort mit der Kühlung beginnen. So erhält man eine gleich bleibende kühle Liegefläche. Die Matte ist nach kurzer Zeit äußerlich wieder völlig trocken. Die Wirkung der Kühlung hält je nach Wetter mindestens einen Tag an und kann beliebig oft wiederholt werden.

Die Methode mit Kühlgel:

Diese Kühlmatte ist sofort einsatzbereit, es wird zum Kühlen kein Wasser benötigt. Man braucht auch keinen Strom oder Batterien oder irgendwelche anderen Vorkühlmethoden, wie z.B. einen Kühlschrank.

Die Kühlmatte ist mit einem speziellen Gel gefüllt, welches Lebensmittelqualität hat und (laut Hersteller) für Tiere ungiftig sein soll. Sie aktiviert sich durch das Körpergewicht und gibt über einen längeren Zeitraum – bis zu mehreren Stunden – Kühle ab. Wenn die Kühlwirkung nachlässt, dann legt man die Matte in den kühlen Schatten, denn die Matte erholt sich nach kurzer Zeit ohne Körperbelastung bzw. ohne Sonne. Hierbei gilt: je kühler der Ort ist, desto schneller ist die Matte wieder einsatzbereit. Sie ist beliebig oft wieder verwendbar und kann problemlos überall eingesetzt werden.

Da ich die Kühlmatten hauptsächlich auf den Turnieren und im Auto einsetzen möchte, habe ich mich für die zweite Kühl-Methode mit dem Kühl-Gel entschieden. Es ist unterwegs nicht immer die Möglichkeit gegeben, die Matte in Wasser einzutauchen. Außerdem recht die Zeitspanne von 3 bis 4 Stunden Dauerkühlung für unterwegs völlig aus. Ich möchte auch ungern eine nasse Matte in den Boxen liegen haben, auch wenn sie nach einiger Zeit getrocknet ist. Die Methode der Aktivierung der Kühlmatte durch Druck bzw. Körperkontakt ist für mich hier die erste Wahl.

Ich habe mir die Trixie Kühlmatte mit Gelkern und einer Oberfläche aus strapazierfähigem Nylon gekauft, und ich bin sehr zufrieden damit. Sie wird von meinen Hunden gut angenommen, und die Kühlung funktioniert.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s