Aus der Hundespiele-Box, Teil II

Es gibt so Tage, da habe ich einfach keine Lust auf ausgedehnte Hundespaziergänge. Ich schiebe das jetzt mal auf die immer noch kalte und ungemütliche Jahreszeit. So langsam wünsche ich mir, dass der Frühling Einzug hält, und ich hoffe, dass dann auch die Motivation, draußen wieder mehr mit meinen Hunden zu unternehmen, zurückkommt.

die-schonsten-hundespiele

Heute möchte ich euch aus der Hundespiele-Box das Spiel „Spielzeug unterscheiden“ vorstellen. Auch diese Beschäftigungsmöglichkeit ist für drinnen gedacht, sie eignet sich gut für bereits ältere Hunde, da auch hier die Basics in der Hundeerziehung vorausgesetzt werden, und sie wird mit dem Schwierigkeitsgrad schwer angegeben.

Spielziel: Intelligenz fördern, Gehorsam

Spieldauer: ca. 20 Minuten

Spielausstattung: (viele) verschiedene Spielzeuge, Belohnungsleckerchen

Voraussetzungen: Euer Hund sollte auch bei diesem Spiel das „Apportieren“ beherrschen, sowie die Kommandos „Such“ und „Bring“ kennen und sie ausführen können. Dann kann´s losgehen:

Für euren Hund ist es bei diesem Spiel wichtig, dass Ihr für jedes seiner Spielzeuge nur einen einzigen Namen/Begriff verwendet und diesen dann auch immer konsequent benutzt. Beginnt zunächst mit einer einfachen Apportierübung eines einzigen Spielzeugs. Vergesst nicht, für jedes Bringen seines Spielzeugs gibt es ein Belohnungsleckerchen von euch. Diese Spielesequenz könnte zum Beispiel so aussehen: Kommando „Such Ball“ und anschließend „Bring Ball“. Loben bzw. Belohnung nicht vergessen.

Wenn euer Hund in der Ausführung der einfachen Apportierübung mit nur einem Spielzeug sicher ist, dann könnt Ihr die Anzahl der Spielzeuge langsam steigern. Legt also im nächsten Schritt ein weiteres Spielzeug aus, das sich vom ersten Spielzeug gut unterscheidet, lasst es von eurem Hund suchen und anschließend bringen. Steigert nach und nach die Anzahl der unterschiedlichen Spielzeuge, die euch euer Hund bringen soll. Vergesst niemals die Belohnung/Bestätigung für euren Hund. Sie ist der Antrieb für eine freudige Mitarbeit bei weiteren gemeinsamen Spielen.

Wenn euch euer Hund nicht gleich auf Anhieb das richtige Spielzeug bringt, das macht gar nichts. Wiederholt einfach euer Such-Kommando mit dem Namen des gewünschten Spielzeugs so oft, bis euer Hund das richtige Spielzeug apportiert. Anschließend die Belohnungsleckerchen nicht vergessen.

Eine Variante dieses Spiels wäre, dass Ihr mit eurem Hund und mit dem Spielzeug, das er euch gebracht hat, eine kleine Spiel- oder Toberunde einbaut. Auch dieses gemeinsame Spiel versteht euer Hund in dem Moment als Belohnung.

Viel Spaß!

 

Advertisements

What´s in my dogs bag

Stephie von The Pell-Mell-Pack hat mich und andere bloggende Hundehalter dazu eingeladen, euch mal einen Blick in unsere Handtaschen werfen zu lassen. Die Idee, die dieser Aktion zugrunde liegt, stammt von Kaya Border Corgi, die im Dezember ihren Lesern zeigte, dass der Inhalt ihrer Handtasche ganz stark durch ihre Hündin Kaya geprägt wird. Seit dem Einzug von Kaya trägt sie in ihrer Tasche nun mehr Utensilien für ihre Fellnase durch die Gegend als für sich selbst.  Kaya Border Corgi wollte es genau wissen, und sie lud mehrere Blogger dazu ein, ihrerseits den Inhalt ihrer Handtaschen zu offenbaren.

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich niemals eine Handtasche dabei habe, wenn ich mit meinen Hunden unterwegs bin. Von daher ist tatsächlich das einzige Zubehör in meiner Handtasche, das zu meinen Hunden gehört, eine kleine Rolle mit Hundekotbeuteln. Mehr nicht.

dogs-bagIch habe immer mal wieder wechselnde Taschen dabei, wenn ich aus dem Haus gehe. Zur Zeit ist es die große graue Filztasche, die Ihr oben seht. Mir ist dabei ganz wichtig, dass viel in meine Taschen hineinpasst, deshalb sind sie auch immer recht groß. Mit dabei sind grundsätzlich meine Geldbörse, der Haustür- und der Autoschlüssel, eine Packung Papiertaschentücher, eine Lesebrille, ein Labello, mein Schminktäschchen, ein Kugelschreiber und ein Feuerzeug, ein Einkaufsbeutel, eine Packung mit Pflaster, mein Handy, eine Flasche Wasser und die HUNDEKOTBEUTEL.

Ganz anders sieht es mit meinen Jackentaschen aus. Ich wundere mich immer, wieviel Kram in so kleine Außentaschen einer ganz normalen Winterjacke hineinpasst. Wenn ich mit meinen Hunden spazieren gehe, dann trage ich, wie bereits erwähnt, nie eine Handtasche bei mir. Die würde mich nur stören. Ich will meine Hände für die Hunde frei haben. Deshalb stopfe ich alles, was ich für meine Hundespaziergänge brauche, in meine Jackentaschen. Und zwar mit System. In der rechten Tasche sind grundsätzlich mein Haustürschlüssel, eine Packung Papiertaschentücher, ein Labello, ein Clicker und ein paar Hundekotbeutel. Meine linke Jackentasche ist voll gestopft mit Hundeleckerchen.

Vielleicht hat ja noch jemand Lust, uns einen Blick in seine Handtasche werfen zu lassen?

Lilli Maltese

Explizit Hund

 

 

 

 

 

Aus der Hundespiele-Box, Teil I

Vor einigen Jahren bin ich durch Zufall mal in einer Buchhandlung auf diese Spielekiste für Hunde gestoßen. In der Hundespiele-Box * sind 50 Trainingskarten, 1 Clicker sowie ein Futterbeutel für die Belohnungsleckerchen enthalten. Auf den Trainingskarten habe ich für mich jede Menge spannende und interessante, neue aber auch bereits bekannte Spiel- und Beschäftigungsideen für drinnen und draußen gefunden. Da ich immer wieder nach Anregungen Ausschau halte, wie ich meinen Hunden beim Spiel ein wenig Abwechslung bieten kann, habe ich mir die Spielekiste gekauft. Jede dort vorgestellte Spielvariante ist mit Alters- und Schwierigkeitsangaben, sowie einer übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitung versehen.

Die schönsten Hundespiele.jpg

Bei dem kalten und ungemütlichen Wetter, das wir zur Zeit haben, bin ich froh, wenn wir nach unserem Hundespaziergang sofort wieder ins Haus gehen können. Ich halte mich nur so lange wie unbedingt nötig draußen auf. Mit meinen Hunden spiele ich dann eben drinnen im Wohnzimmer.

Heute möchte ich euch aus der Hundespiele-Box das Spiel „Aufräumen“ vorstellen. Dieses Spiel ist für drinnen gedacht, es eignet sich gut für erwachsene Hunde, da hier die Basics in der Hundeerziehung vorausgesetzt werden, und es wird mit dem Schwierigkeitsgrad mittel bis schwer angegeben.

Spielziel: Gehorsam und Geschicklichkeit

Spieldauer: ca. 15 Minuten

Spielausstattung: Spielzeug, Kiste oder Korb, Belohnungsleckerchen

Voraussetzungen: Euer Hund sollte das Kommando „Apportieren“ kennen und es ausführen können. Und dann kann es losgehen:

  1. Lasst euren Hund zuerst ganz normal eines seiner Lieblingsspielzeuge apportieren. Wenn er es zu euch zurückbringt, dann haltet ihm eine Kiste oder einen Korb unter seine Nase, sodass das Spielzeug auf euer „Loslassen-Kommando“ dort hineinfällt. Dann belohnt Ihr euren Hund sofort mit einem Leckerchen.
  2. Diese Übung wiederholt Ihr einige Male, bevor Ihr einen Schritt weitergeht. Ihr stellt die Kiste oder den Korb auf den Boden und haltet sie eurem Hund nicht mehr unter die Nase. Außerdem baut Ihr zusätzlich weitere Spielsachen in das Training mit ein. Als Hilfestellung könnt Ihr gerne auch noch mit der Hand auf die Kiste oder den Korb zeigen, wenn sich euer Hund mit dem Spielzeug nähert. Anschließend das Belohnungsleckerchen nicht vergessen.
  3. Wenn euer Hund diesen Schritt beherrscht, dann führt Ihr ein Kommando, z.B. „Aufräumen“ ein, damit dieser Trick später nicht mit dem ganz normalen Apportieren verwechselt werden kann. Nach einer Weile solltet Ihr die Kiste oder den Korb schrittweise von euch entfernen, sodass euer Hund sein Spielzeug auch tatsächlich zur Kiste oder in den Korb bringt und nicht zu euch.
  4. Geht beim Aufbau dieses neuen Tricks sehr langsam vor. Erst wenn euer Hund ohne zu zögern das Spielzeug in die Kiste fallen lässt und nicht mehr zu euch läuft, erhöht Ihr den Abstand der Kiste zu euch um wenige Zentimeter. Euer Ziel ist es, dass euer Hund sein Spielzeug irgendwann auf euer Kommando hin in die Kiste bringt, ganz egal wo diese im Zimmer positioniert ist. Und vergesst nicht, euren Hund für jeden seiner Übungsschritte zu belohnen. Denn nach dem Spiel ist vor dem Spiel.

Und nun wünsche ich euch und eurem Vierbeiner viel Spaß!

spielebox

 

(*) Die schönsten Hundespiele – Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH, Emil-Hoffmann-Str. 1, D-50996 Köln sowie „Ein Herz für Tiere“

 

 

Neues Halsband- und Leinenset

… von FULLEHUND & CuzzleCat

Meine rote Australian Cattle Dog Hündin „April“ hat im Dezember (nein, nicht zu Weihnachten) mal wieder ein neues Halsband mit dazu passender Leine von mir geschenkt bekommen. Zur Zeit mag ich die getakelten Leinen und Halsbänder so gerne, die aus PP (Polypropylen) Seilen gefertigt sind. *

Für unsere täglichen Spaziergänge habe ich mir eine 1,20 m Leine aus hochwertigem Klettertau mit silbernem Scherenkarabiner (Chrom) und Handschlaufe ausgewählt. Die Enden der Leinen sind sorgfältig verschweißt, mit einem reißfesten Garn vernäht und mit Paracord getakelt.

beige-leine

Bei dem Seil für meine Leine habe ich mich für ein beigefarbenes Tau mit einem Durchmesser von 10 mm entschieden, die Blockstreifen-Umwicklung aus Paracord sollte in türkis und bordeaux angefertigt werden. Das Halsband ist aus dem gleichen Klettertau wie die Leine hergestellt, und auch in den Farben und der Machart ist es identisch.

beiges-halsband-2

Das Halsband- und Leinenset habe ich im Online-Shop FULLEHUND & CuzzleCat in Auftrag gegeben, das ist eine relativ neue, kleine und sehr kreative Manufaktur in Kassel. Die Inhaberin Jenny Wurzbacher stellt mit viel Liebe zum Detail und in solider Handarbeit individuelle Hundeleinen und -halsbänder sowie Zubehör für Hunde, Katzen und deren Menschen her. Bei ihren Produkten legt sie großen Wert auf eine hochwertige Verarbeitung und Materialauswahl. Die Anforderungen, die sie dabei an ihre Produkte stellt, sind

  • physiologische Unbedenklichkeit,
  • eine lange Lebensdauer,
  • gute Funktionalität,
  • schön müssen sie sein.

Aus ihren wechselnden Kollektionen kann man jederzeit durch individuelle Farbauswahl und Wünsche sein Lieblingsstück zusammenstellen.

Jenny´s Online-Shop FULLEHUND & CuzzleCat erreicht Ihr hier:

https://de-de.facebook.com/Fullehund.und.CuzzleCat/

Mir gefällt das neue Halsband- und Leinenset für April total gut. Es sieht sehr schick aus und die Farben stehen ihr prima. Das Halsband sitzt perfekt bei ihr, und die Leine liegt angenehm in meiner Hand. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Wahl. Das wird garantiert nicht das letzte Set sein, das ich bei Jenny bestellt habe. Ich kann euch den Online-Shop FULLEHUND & CuzzleCat sehr empfehlen. Schaut doch einfach mal bei ihr rein und blättert durch ihre umfangreiche Kundengalerie.

 

*Polypropylen (PP) ist ungiftig (für Mensch und Tier) und geruchsneutral, es ist verrottungsfest, UV-beständig, schwimmfähig – keine Wasseraufnahme (kein Quellen und kein Schrumpf), waschbar bei 30°C und es besitzt ein geringes Gewicht.

 

Der rote Hund

„Ich war überall, mein Freund“.

Heute möchte ich euch gerne eines meine Lieblingsbücher vorstellen. Es ist ein  kurzweiliger Roman, in dem die rührende Geschichte eines kleinen, reiselustigen roten Hundes in Australien erzählt wird. In vielen einzelnen Anekdoten werden die aufregenden und manchmal auch sehr lustigen Abenteuer von Red Dog beschrieben, einem Hund, den es in Australien tatsächlich gegeben hat. Während ich das Buch gelesen habe, ist mir dieser kleine, rote Hund so vertraut geworden, und es hat so viel Spaß gemacht, die Geschichten zu lesen, dass ich über das Ende sehr traurig gewesen bin.

Wenn Ihr den kleinen, roten Hund kennenlernen wollt, dann lest einfach seine Geschichte. Sie wird euch gefallen.

Autor: Louis de Bernières

Titel: Der rote Hund – Eine australische Geschichte

Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag

ISBN: 3-596-15592-4

der-rote-hund

Weltknuddeltag

Der TASSO-Newsletter, der mich schon seit vielen Jahren regelmäßig mit nützlichen Informationen rund um „unsere“ Haustiere versorgt, hat mich daran erinnert, dass am Samstag, den 21. Januar Weltknuddeltag ist. Für diejenigen unter euch, die den Newsletter von TASSO nicht bekommen, möchte ich ihn im Anschluss an meinen Text gerne einstellen.

Kennt jemand die Tierschutzorganisation TASSO noch nicht? Dann will ich sie euch mal in kurzen Worten vorstellen.

TASSO ist ein zentrales Haustierregister in Deutschland, bei dem jeder Tierhalter sein unverwechselbar gekennzeichnetes Tier (durch Chip oder Tätowierung) kostenlos registrieren lassen kann. Im Verlustfall hilft TASSO über die bei TASSO vom Tierbesitzer hinterlegten Daten, das Tier wieder zum Besitzer zurück zu vermitteln. Es werden z.B. auf der Webseite von TASSO zu dem vermissten Tier Suchmeldungen geschaltet, Suchplakate werden gedruckt und verschickt, die man dann als Tierbesitzer bei Tierärzten, Zoohandlungen, Supermärkten, usw. aushängen kann. TASSO bietet einen 24/7 -Dienst, so dass man sich im Vermisstenfall dort sofort Hilfe und wertvolle Tipps holen kann. Alle Services von TASSO sind kostenfrei, die Organisation finanziert sich allein aus Spenden.

Ich finde es sehr beruhigend zu wissen, dass ich im Notfall, der hoffentlich nie eintreten wird, einen so kompetenten Partner an meiner Seite habe. Deshalb habe ich auch alle meine Hunde bei TASSO registriert. Das geht sogar online, und ist ganz einfach durchzuführen. Und als Züchterin gebe ich meinen Welpenkäufern bei der Abholung ihres neuen Familienmitglieds gleich ein Anmeldeformular mit nach Hause, so dass sie die Registrierung auch nicht vergessen. Sogar vom Ausland aus kann ein Besitzer sein Tier bei TASSO in die Haustierkartei aufnehmen lassen.

Unterstützt wird TASSO durch

  • die Registrierung des eigenen Haustiers
  • Spenden
  • Mithilfe, z.B. Flyer verteilen, Spenden sammeln, usw.
  • Weitersagen

Und das ist doch eine gute Sache, oder?

 

TASSO-Newsletter

Am Weltknuddeltag Glücksmomente schenken

Am Samstag steht ein Tag im Kalender, der für Mensch und Tier dick markiert sein sollte. Und auch Menschen, die kein Tier in ihrer Nähe haben, sollten den Weltknuddeltag am 21. Januar nicht übersehen.   Stellen Sie sich vor, es wäre Weltknuddeltag und Sie wüssten nicht, wo Ihr geliebter tierischer Begleiter gerade ist, weil er entlaufen ist. Würden Sie sich nichts sehnlicher wünschen als ihn endlich wieder in die Arme zu nehmen und seine Wärme zu spüren? Wir Menschen wissen, wie gut es tut, einmal herzlich gedrückt zu werden. Wenn Sie Ihr Haustier bewusst in die Arme nehmen oder mit besonderer Liebe streicheln, spüren Sie sofort, dass sich seine Stimmung hebt. Und auch unser geliebtes Tier schenkt uns für die besondere Aufmerksamkeit ein Extra an positiver Energie. In diesem Moment der gemeinsamen Entspannung spüren wir die besondere Verbundenheit zwischen uns und unserem Tier und wie glücklich uns das Leben mit ihm macht.  Leider ist es vielen Tieren aber an diesem besonderen Tag nicht vergönnt, von ihrem Frauchen oder Herrchen liebevoll geknuddelt und gestreichelt zu werden. Sie sind von ihrem Zuhause getrennt, leben auf der Straße oder im Tierheim.   Wir sind dafür da, dass Mensch und Tier wieder knuddeln können, wenn sie einmal ungewollt voneinander getrennt waren. Mehr als 62.000 erfolgreiche Wiedervereinigungen pro Jahr zeigen, wie schön es ist, wenn Mensch und Tier wieder zusammenfinden. Ihnen zu diesem Glück zu verhelfen, das ist unsere Aufgabe und Mission seit über 30 Jahren.   TASSO will helfen! Denn wir wissen, wie wichtig die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist: Wir wünschen Ihnen viele Glücksmomente mit Ihrem tierischen Liebling. Warten Sie nicht bis Samstag, sondern genießen Sie schon jetzt gemeinsam mit Ihrem Tier das Gefühl der Geborgenheit. Fangen Sie gleich mit dem Knuddeln an!   Und schenken Sie Tieren, denen Geborgenheit gerade nicht vergönnt ist, einen Glücksmoment: Helfen Sie mit Ihrer Spende auf www.tasso.net/spende den vielen Tieren, die am Samstag niemanden haben, bei dem sie sich geborgen fühlen können!
© Copyright TASSO e.V.