Rally Obedience Turniere

ROT 27.08.2016 Paderborn Moe.jpg

(Foto: Hawk´s Forest Early April Morning a.k.a. Moe nach einem erfolgreich bestandenen Turnier im letzten Sommer)

Heute ist der 1. Januar 2017, der erste Tag im neuen Jahr, und ich sitze erwartungsvoll an meinem Computer und plane meine Turniertermine im Rally Obedience für 2017. Was wird uns dieses Jahr im Hundesport bringen? Wieviele der begehrten doch auch stark begrenzten Startplätze können wir für uns sichern? Mit dem Portal „Rally Obedience just for fun“ von Angelika Just habe ich einen sehr umfangreichen Terminkalender an der Hand, in dem die Turniertermine in chronologischer Reihenfolge aufgeführt werden. In der Tabelle sind das jeweilige Turnierdatum mit dem entsprechenden Meldebeginn, der veranstaltende Verein mit dem Ansprechpartner und der E-Mail-Adresse und der vorgesehene Richter eingetragen.

Vor Ende Februar/Anfang März melde ich in der Regel keine Turniere, da wir im Dezember, bedingt durch die vielen Termine in der Advents- und Weihnachtszeit, eine kleine Trainingspause einlegen und dann meistens erst wieder im Januar ernsthaft mit dem Rally Obedience Training beginnen. Im Winter macht uns leider oft das kalte und/oder schlechte Wetter zu schaffen, so dass wir manchmal unseren „inneren Schweinehund“ überwinden müssen, um trotzdem zu trainieren. Eine kleine Halle wäre toll, wo wir unabhängig vom Wetter und von der Jahreszeit jederzeit trainieren könnten!

Ich berücksichtige auch die Entfernung zum Turnierort, d.h. unsere maximale Entfernung, die wir bereit sind, für ein Turnier zu fahren, liegt bei 200 km eine Strecke. Wobei ich im Winter gerne auch lieber etwas weniger weit fahre. Inzwischen gibt es einige Hundesportvereine, in denen wir bereits schon öfter an einem Rally Obedience Turnier teilgenommen haben, und es ist immer wieder schön, dort auf bekannte Gesichter zu treffen. Aber wir fahren auch gerne zu Vereinen, bei denen wir noch nicht zu Gast gewesen sind und freuen uns, neue begeisterte Hundesportler kennenzulernen.

Im vergangenen Jahr 2016 sind wir von Ende Februar bis einschließlich November zweimal im Monat zu einem Turnier gefahren, und das mit jeweils drei Hunden. Es hat uns allen riesigen Spaß gemacht, und erfolgreich sind wir dabei auch noch gewesen. Wir haben mit allen drei Hunden die Qualifikation für die höchste Klasse im Rally Obedience erreicht, die Klasse 3. Und wir haben mit allen drei Hunden die Qualifikation für die DVG – Bundessiegerprüfung im Rally Obedience erlangt. Jetzt hoffen wir natürlich auch, dass wir mit unseren Hunden wenigstens einen der begehrten Startplätze für die Bundessiegerprüfung erhalten werden. Warten wir´s ab – unsere Daumen und Pfoten sind gedrückt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s