Pflanzzeit

Heute Vormittag im Büro habe ich mich schon darauf gefreut, dass ich in
meinem noch vom Winter gezeichneten Garten heut´, bei Sonnenschein und
beinahe wolkenlosem Himmel, meine verwaisten Blumentöpfe aus dem Gewimmel
im Schuppen hervorsuchen und neu bepflanzen kann.

Ungezählte Töpfe in vielen bunten Farben standen auf dem Hof, manche durch
das ineinander Stapeln versehen mit etlichen Narben, leer und wartend mit
frischer, nach Frühling duftender Blumenerde befüllt zu werden.

Mit meinen Händen hob ich die Erde in die Töpfe und genoss das Gefühl des
feinkrümeligen Substrats zwischen den Fingern als werde ich selbst dadurch
ein Teil meines Gartens.

Dann setzte ich vorsichtig Stiefmütterchen, Gänseblümchen, Steinbrech und
Narzissen, dazwischen Schneeglöckchen, Efeu und Buxbaum in die dunkel-
braune Erde und konnte mich kaum sattsehen am Anblick so vieler kleinen
Frühlingsblüher.

Anschließend wurden die jungen Pflanzen mit Wasser begossen und jeder
Blumentopf an seinen Platz gestellt, zuvor sorgsam der passende Ort
gewählt, damit nicht die Kälte der Nacht all´ meine Arbeit wieder zunichte
macht.

(c) hawksforest
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s